Helfern helfen – aber wie?

Dass Rettungskräfte gelegentlich auch selbst Hilfe benötigen, ist inzwischen allgemein bekannt. In vielen Organisationen wurden bereits kollegiale Ansprechpartner, sogenannte Peers oder “PSU-Assistenten” ausgebildet, Defusings und Debriefings gehören mittlerweile zum Wachalltag. Im Notfallpädagogischen Institut wurde nun eine neue Methode erarbeitet, um insbesondere “1:1-Nachsorgegespräche” kompetent und verantwortungsvoll durchführen zu können:

Die dynamisch visualisierte Nachsorgemoderation DyNaMo basiert auf kognitions- bzw. lernpsychologischen sowie psychotraumatologischen Erkenntnissen und verknüpft diese zu einem innovativen Ansatz für die Einsatznachsorge. An der Entwicklung von DyNaMo haben erfahrene Pädagogen, Psychologen und Notfallseelsorger mitgewirkt.

Dabei stellt DyNaMo keine Konkurrenz zu bisher verbreiteten Nachsorgekonzepten dar – vielmehr werden andere Ansätze wie z. B. das Critical Incident Stress Management (CISM) durch DyNaMo spezifiziert und ergänzt. Darüber hinaus trägt DyNaMo in einem wichtigen Teilbereich zur weiteren Standardisierung der Psychosozialen Notfallversorgung bei.

Ganz wichtig: DyNaMo ist keine psychotherapeutische bzw. heilkundliche Intervention, sondern folgt einer sekundärpräventiven Handlungslogik und kann nach der entsprechenden Schulung prinzipiell von jeder Einsatzkraft umgesetzt werden.

Dynamo-Multiplikatorentraining

Um am 20-stündigen DyNaMo-Multiplikatorentraining teilnehmen zu können, wird zunächst eine mindestens 100-stündige Basisqualifikation in der Einsatznachsorge vorausgesetzt!

Die Teilnahmegebühr beträgt 250,- Euro pro Person inklusive Script bzw. Manual, Gruppen ab fünf Personen und frühere Kursteilnehmer des Notfallpädagogischen Instituts erhalten eine Ermäßigung von 20 Prozent.

Das DyNaMo-Multiplikatorentraining findet in berufsbegleitender Form an fünf Unterrichtsabenden, jeweils in der Zeit von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr, statt und beinhaltet eine schriftliche und praktische Abschlussprüfung. Die genauen Termine werden auf Anfrage mitgeteilt. Für größere Gruppen (z. B. Einsatznachsorgeteams) können jederzeit auch individuelle Lernarrangements vereinbart werden.

Erfolgreiche Absolventen erhalten das offizielle DyNaMo-Zertifikat und sind damit befugt, das rechtlich geschützte DyNaMo-Verfahren eigenverantwortlich anzuwenden. Nach Ablauf von drei Jahren wird jedem DyNaMo-Multiplikator eine weitere Fortbildung bzw. Aktualisierung angeboten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf!