Unser Institut: Notfallpädagogik seit 1999!

Die Keimzelle des Notfallpädagogischen Instituts war ursprünglich eine Rettungsdienstschule am Essener Elisabeth-Krankenhaus. Diese Schule wurde bereits 1999 gegründet und gehörte als eigenständiger Teilbereich zum Gesundheits- und Pflegewissenschaftlichen Institut St. Elisabeth. In den ersten Monaten nach der Schulgründung fand der Unterricht zunächst im Hörsaalzentrum des Essener Elisabeth-Krankenhauses statt. Später wurden Schulungsräume im Haus Nazareth – einem früheren Stadtkloster – an der Beethovenstraße in Essen genutzt.

Teilnehmer, die in dieser Zeit Kurse absolviert haben, erinnern sich sicherlich noch an historische Wandmalereien, die Kapelle im Obergeschoss des Schulungsgebäudes und die besondere Atmosphäre dieser exklusiven Räumlichkeiten. Eine Außenstelle mit zusätzlichen Seminarräumen befand sich kurzzeitig auch an der Kronprinzenstraße.

Aus einem Rettungshelferkurs mit fünf Teilnehmern, der im Sommer 1999 als Pilotprojekt durchgeführt wurde, hat sich in den folgenden Jahren dann eine der größten Rettungsdienstschulen in Nordrhein-Westfalen entwickelt. Zu den Ausbildungen für Rettungshelfer, Rettungssanitäter und Rettungsassistenten kamen im Laufe der Zeit zahlreiche Fort- und Weiterbildungsangebote hinzu. Seit 2003 finden jährlich mindestens zwei Rettungsassistentenkurse sowie jeweils drei Lehrgänge für Rettungshelfer und Rettungssanitäter statt. Insgesamt werden pro Jahr rund 500 Personen im Notfallpädagogischen Institut aus-, fort- oder weitergebildet.

Gleichzeitig mit der Expansion der Schule wuchs natürlich auch der Kreis ihrer Kooperationspartner, Freunde und Förderer. Heute arbeitet das Notfallpädagogische Institut mit Berufsfeuerwehren und Hilfsorganisationen im gesamten Ruhrgebiet zusammen. Um jedem Kursteilnehmer auch eine klinische Ausbildung garantieren zu können, wurden Rahmenverträge mit mehreren Krankenhäusern in Essen und Umgebung abgeschlossen.

2007 wurde die Rettungsdienstschule aus dem Gesundheits- und Pflegewissenschaftlichen Institut St. Elisabeth ausgegliedert und für kurze Zeit zu einem Teilbereich der Bildungsakademie und Wissenschaft im Gesundheitswesen GmbH & Co KG. Damit verbunden war ein Umzug in neue Räumlichkeiten an der Müller-Breslau-Straße 30a. Selbstverständlich stehen auch im neuen Schulungszentrum alle modernen Medien zur Verfügung, die für eine zeitgemäße Unterrichtsgestaltung erforderlich sind. Alle Räume sind modern und funktionell, aber auch wohnlich eingerichtet – weiterhin herrscht eine familiäre Atmosphäre zum Wohlfühlen. Seit November 2007 ist das Notfallpädagogische Institut nunmehr eine eigenständige Einrichtung und wird als Gesellschaft bürgerlichen Rechts unter der Leitung von Prof. Dr. Harald Karutz und Jörg Schievekamp geführt.