Definitiv anstrengende und fordernde, aber letztlich auch erfolgreiche Tage liegen hinter unseren Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern: Heute sind  im Notfallpädagogischen Institut weitere Ergänzungsprüfungen zu Ende gegangen. 10 Rettungsassistenten und eine Rettungsassistentin haben somit die Erlaubnis, sich in Zukunft “Notfallsanitäter” bzw. “Notfallsanitäterin” zu nennen. Damit verbunden ist nicht nur eine rein formell höherwertige Qualifikation, sondern auch die Möglichkeit, bestimmte invasive Maßnahmen durchzuführen und Medikamente zu verabreichen, sofern der zuständige ärztliche Leiter Rettungsdienst (ÄLRD) dem grundsätzlich zustimmt und im jeweiligen Einsatzbereich entsprechende Regelungen getroffen worden sind. Wir gratulieren unseren Absolventinnen und Absolventen auf jeden Fall sehr herzlich – und den Auszubildenden, deren Prüfungen leider nicht wie erhofft ausgegangen sind, drücken wir von ganzem Herzen unsere Daumen für ihren Zweitversuch!